Пятница, 23.06.2017, 15:10

Schwere SS-Panzer Abteilung 101

Главная | Регистрация | Вход
Приветствую Вас Гость
RSS
Статистика

Онлайн всего: 1
Гостей: 1
Пользователей: 0
Вход на сайт

lexikon-der-wehrmacht


schwere SS-Panzer-Abteilung 101
schwere SS-Panzerabteilung 501 (22. September 1944)

Aufgestellt am 19. Juli 1943 in Sennelager als schwere SS-Abteilung



General-Kommando mit zwei Kompanien. Zusätzlich wurde die
13./SS-Panzer-Regiment 1 als dritte Kompanie übernommen.


Zwischen dem 15. und 25. August 1943 werden 27 Tiger übernommen. Ab
dem 23. August läuft bereits die Verlegung nach Verona in Italien.


Am 22.Oktober erfolgt die Umgliederung zur s.SS-Pz.Abt. 101 auf dem Truppenübungsplatz Mailly-le-Camp in Frankreich.


Am 28. Oktober 1943 gehen die 1./ und 2./ in der
13./SS-Panzer-Regiment 1 auf. Die verbleibenden Angehörigen der
Abteilung verlegen mit 10 Tigern nach Sennelager, wo sie am 3. Januar
1944 10 weitere Tiger erhalten.


Zwischen dem 9. und 12. Januar 1944 wird die Abteilung zur Ausbildung
nach Maisires in Belgien verlegt. Dort stoßen dann auch die Besatzungen
der 13./SS-Panzer-Regiment 1 dazu und stellen die 1./ und 2./ neu auf.


Zwischen dem 3. und 4. April 1944 verlegt die Abteilung nach Beauvais
in Frankreich, wo sie am 20. April weitere 25 Tiger erhält. Am 1. Juni
sind 37 der 45 Tiger einsatzbereit gemeldet.


Zwischen dem 7. und 12. Juni erfolgt die Straßenverlegung der
Abteilung in die Normandie. Dabei ist sie schweren Luftangriffen
ausgesetzt. Viele Tiger bleiben liegen.


Nach schweren Kämpfen übergibt die 1./ ihre restlichen 3 Tiger an die
3./ und wird nach Sennelager verlegt, um dort mit den neuen Tiger II
ausgerüstet zu werden.


Bereits am 18. August ist die 1./ wieder in Frankreich und wird mit
ihren 14 Tiger II entladen. Zum ersten Einsatz der neuen Panzer kommt es
am 23. August 1944, als die 1./ einen Gegenangriff der 18.
Luftwaffenfelddivision unterstützt. Am 25. August werden noch 2 Tiger II
der s.SS.Pz-Abt. 103 übernommen.


Ende August 1944 sind alle Tiger der 2./ und 3./ vernichtet, der 1./
gelingt es am 5. September nurnoch, einen Tiger II zu retten. Die Reste
der Abteilung werden nach Bielefeld zur Neuaufstellung befohlen.


Zwischen dem 17. Oktober und 26. November werden 34 (!) neue Tiger II
geliefert,Anfang Dezember werden von der s.SS-Abt. 509 weitere 11 Tiger
II übernommen.


Am 5. Dezember beginnt die Verlegung an die Westfront. Die Abteilung
verlegt mit 45 Tigern und wird für die Ardennenoffensive der 1.
SS-Panzer-Division LSSAH unterstellt.


Am 30. Januar gibt die 1./ ihre verbleibenden Panzer an die anderen Kompanien ab und verlegt nach Oerlinghausen.


Ab dem 24. Januar 1945 erfolgt die Verlegung der Abteilung mit den 30 verbleibenden Tiger II an die Ostfront.


Am 10. Februar erhält die 1./ 6 neue Tiger II.


Am 12. Februar kommt die Abteilung in Györ an und wird der 1. SS-Panzer-Division LSSAH unterstellt.


Am 3. März 1945 erhält die 1./ weitere 13 Tiger, muß diese aber am 12. März bereits wieder an die s.Pz.Abt. 506 abgeben.


Am 15. März 1945 wird die Abteilung der Heeresgruppe Süd unterstellt. Von den 34 Tiger der Abteilung sind 8 einsatzbereit.


Am 30. März müssen die meisten Panzer gesprengt werden, weil sich die
Abteilung nach Österreich zurückzieht. Die verbleibenden Tiger II
werden am 5. April von der s.Pz.bt. 509 übernommen.


Am 5. Mai werden noch 2 Jagdtiger übernommen, von denen einer wegen
technischen Schwierigkeiten liegen bleibt. Der zweite wird in einer
Stadt als Straßenblockade verwendet.


 


Gliederung der sSS-Pz.-Abt. 101(Normandie 1944):

 

Kdr.:                     Stubaf Heinz v. Westernhagen

Adjut.:                   Ustuf Eduard Kalinowski

Nachrichtenoffizier: Ustuf Helmut Dollinger

San.-Staffel:           Hstuf Dr. Wolfgang Rabe

Stabskompanie:     Ostuf Paul Vogt

 

Die Abt. setzte sich aus 4 Panzerkompanien zusammen:

 

1. Kp. Hstuf Möbius

2. Kp. Ostuf Wittmann

3. Kp. Hstuf Kling

4. Kp. Hstuf Rabe

 

Eine Pz.-Kp. bestand aus drei Zügen, dieser jeweils aus 4 Panzern,
sowie dem Chefpanzer und dem Panzer für den Kp.-Trp.-Fhr., also aus 14
"Tiger"-Panzern.

 

Eine Kp. bestand weiterhin aus 147 Soldaten, zzgl. 17 Unterführer
und 55 Mann der Inst.-Staffel, also zusammen aus 210 Soldaten aller
Dienstgrade.






Commanders 

SS-Sturmbannführer von Westerhagen  

(19 July 1943 - 8 Nov 1943) 

SS-Obersturmbannführer Leiner  

(9 Nov 1943 - 13 Feb 1944) 

SS-Obersturmbannführer von Westerhagen  

(13 Feb 1944 - 20 Mar 1945) 

SS-Sturmbannführer Kling  

(20 Mar 1945 - 8 May 1945) 



Area of operations 

Italy  

(Aug 1943 - Oct 1943) 

Eastern front  

(Oct 1943 - Apr 1944) 

France  

(Apr 1944 - Sep 1944) 

Germany  

(Sep 1944 - Dec 1944) 

Ardennes  

(Dec 1944 - Jan 1945) 

Eastern front  

(Jan 1945 - May 1945) 



Campaign  

New issue  

Transfers in  

Transfers out  

Combat loss  

Type of tank 

Western Front  

51  

0  

6  

45  

Tiger I 

Eastern Front  

37  

0  

6  

31  

Tiger II 



Holders of high awards
Holders of the German Cross in Gold (3)
  Amselgruber, Thomas, 14.02.1945, SS-Untersturmführer d.R., 3./s.SS-Pz.Abt. 501
  Brandt, Jürgen, 13.01.1945, SS-Oberscharführer, s.SS-Pz.Abt. 501
  Rabe, Dr. Wolfgang, 14.11.1944, SS-Hauptsturmführer, s.SS-Pz.Abt. 101
Holders of the German Cross in Silver ()
Holders of the Honor Roll Clasp of the Waffen-SS (1)
  Philipsen, Johannes, 15.08.1944, SS-Obersturmführer, 1./s.SS-Pz.Abt. 101
Holders of the Knight's Cross (1) (1 SW)
  Wittmann, Michael [71.
Sw] 22.06.1944 SS-Obersturmführer Chef 2./s.SS-Pz.Abt 501


Copyright MyCorp © 2017
Конструктор сайтов - uCoz